Mein BVOU
Anmelden Jetzt Mitglied werden

323 Artikel

06.01.2016  IT
Mit der zunehmenden Bedeutung der digitalen Vernetzung und Telekommunikation für Krankenhäuser und Arztpraxen werden diese auch immer häufiger zu einem Ziel für Hackerangriffe. Zu den Maschen der Hacker zählen neben der Infizierung von Netzwerken und der Verschlüsselung von Patientendaten auch
0
18.12.2015  Recht
Die Bundesregierung plant nicht, einen Direktzugang der Patientinnen und Patienten zur Physiotherapie ohne vorherigen Arztbesuch und ohne ärztliche Heilmittelverordnung (Primärzugang) zu ermöglichen. Dies ist die zentrale Aussage in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion
0
16.12.2015  Antikorruption
Informationen zu den neuen Antikorruptionsparagraphen §§ 299a und 299b StGB 1. Allgemeines Die neuen §§ 299 a und 299 b des Strafgesetzbuches treten Anfang 2016 in Kraft. Sie regeln die Bestechlichkeit im Gesundheitswesen und weiten dies auf niedergelassene, freiberufliche Ärzte aus. Die honorarärztliche
0
15.12.2015  Recht
Weiterbildung nicht als Qualitätsrisiko diskriminieren – Sorge um künftige Medizinergenerationen Der BVOU Vorstand wird das zum 1. Januar 2016 in Kraft tretende Krankenhausstrukturgesetz in seinen Auswirkungen prüfen. Dazu hat der Vorstand aus Sicht des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie kritische
0
15.12.2015  GOÄ
Die Reform der GOÄ ist eine der Weichenstellungen in der medizinischen Versorgung. Privatmedizin finanziert einen Großteil der Innovation in der ambulanten Versorgung und trägt zur Subventionierung der Praxis bei weitgehend unterfinanzierten Kassenleistungen bei. Nicht gewollt, aber durch die Finanzmisere
0
10.12.2015  Personal
Traditionelle Instrumente des Praxis-Marketings, wie das Erscheinungsbild und Verhalten des Praxispersonals sowie die klassische Visitenkarte, gewinnen an Bedeutung zurück. Dies zeigen die Ergebnisse der Studie "Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2015" (ÄIZG) der Stiftung Gesundheit. Internet-Aktivitäten,
0
09.12.2015  BG
Durch die Neuordnung des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens müssen alle H-Ärzte ihre Tätigkeit zum 31.12.2015 aufgeben und die Weiterbehandlung an D-Ärzte abgeben. Die Bestimmungen zur Erlangung des D-Arztes bleiben unverändert. Entscheidender Grund der DGUV ist sicherlich die erhebliche
0
08.12.2015  Weiterbildung
Mainz – Jedes Jahr tragen rund 35.000 Deutsche bei Unfällen schwerste, gleichzeitig erlittene Verletzungen verschiedener Körperregionen davon. Diese Menschen werden als Polytraumata bezeichnet und somit als lebensbedrohlich verletzt eingestuft. Die Versorgung dieser Patienten gilt als große Herausforderung.
0
03.12.2015  Qualifikation
Als neu gewählte Fachkollegiaten übernehmen Professorin Anita Ignatius (Ulm), Professor Georg Duda (Berlin) und Professor Ingo Marzi (Frankfurt a. M.) für die Amtsperiode von 2016 bis 2019 diese Funktion für das Fach Orthopädie und Unfallchirurgie bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in
0
02.12.2015  IT
Die Digitalisierung des Gesundheitswesens geht mit immer größeren Schritten voran. Auch die digitale Vernetzung und Kommunikation von Ärzten und Patienten, angefangen bei der Terminvereinbarung, gewinnt in diesem Kontext zunehmend an Bedeutung. Zur Etablierung einer umfassenden Online-Versorgungslandschaft
0

323 Artikel