Mein BVOU
Anmelden Jetzt Mitglied werden

Selektivverträge

Selektivverträge sind ein wesentliches Instrument für Innovationen in der Gesundheitsversorgung. Sie ermöglichen es Ärzten, Ärztegruppen und Berufsverbänden, individuell mit den Krankenkassen Versorgungsverträge auszuhandeln und die Vertragspartner können flexibel auf Versorgungslücken reagieren oder Innovationen in den Versorgungsalltag einbringen. In den letzten Jahren konnte der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) zahlreiche Selektivverträge abschließen. Diese stellen wir hier vor. Machen auch Sie mit!

AOK Sachsen-Anhalt – Konservative Therapie bei Arthrose: Zusätzliche Vergütung von sprechender Medizin, d.h. Beratung und Motivation der Patienten sowie Abstim­mung der Therapie mit der Physiotherapie. Intensi­vierung der Physiotherapie durch Verdopplung der Behandlungszahl.

Allianz-gegen-Schmerz-Experte: Der BVOU und die Allianz Private Krankenversicherungs-AG haben einen Kooperationsvertrag mit dem Titel „Allianz-gegen-Schmerz-Experte“ geschlossen. Ziel des Vertrages ist es die Versorgung der privat krankenversicherten Patienten im Bereich Rückenschmerz zu verbessern. Bei Bedarf kann die App Herodikos zum Einsatz gebracht werden.

Als Hilfestellung in Ihrem Praxisalltag stellen wir Ihnen in dieser Excel-Datei die IK-Nummern der teilnehmenden Krankenkassen zur Verfügung. Diese können Sie in Ihrem Praxisverwaltungssystem hinterlegen. Dadurch erhalten Sie von Ihrer Software automatisch bei jedem potenziellen Patienten eine kleine Erinnerung und sparen sich den Aufwand selbst zu prüfen, ob die jeweilige Krankenkasse am Vertrag teilnimmt. IK-Nummern

Facharztvertrag Baden-Württemberg gemäß § 73c SGB V in Baden-Württemberg: Teilnehmer des Facharztvertrags erhalten durch bessere Honorierung und Fokussierung auf die „sprechende Medizin“ mehr Zeit für die Behandlung und Beratung ihrer Patienten. Endlich Zeit für eine umfassende biopsychosoziale Anamnese und eine kompetente Beratung, weniger unnötige apparative Diagnostik und Therapie, Förderung der Eigeninitiative der Patienten, angemessenes Honorar sowie eine bessere Koordination.

Als Hilfestellung in Ihrem Praxisalltag stellen wir Ihnen in dieser Excel-Datei die IK-Nummern der teilnehmenden Krankenkassen zur Verfügung. Diese können Sie in Ihrem Praxisverwaltungssystem hinterlegen. Dadurch erhalten Sie von Ihrer Software automatisch bei jedem potenziellen Patienten eine kleine Erinnerung und sparen sich den Aufwand selbst zu prüfen, ob die jeweilige Krankenkasse am Vertrag teilnimmt. IK-Nummern

DAAG – Spez. Konservative Therapie bei Arthrose und Rückenschmerz: Zusammen mit der Deutschen Arzt AG (DAAG) hat der BVOU einen SV-Vertrag mit einigen BKKen zur „intensiven konservative Therapie bei drohenden Operationen“ geschlossen. Hier geht es um eine optimierte und intensive konservative Therapie als letzten Therapieversuch. Die Vergütung wird in selber Höhe angesetzt wie eine Beratung in der Praxis. 

 

Als Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU e.V.) haben wir gemeinsam der BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft (BKK VAG), dem App-Hersteller Herodikos GmbH und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) zum 1. Oktober 2021 für Baden Württemberg und zum 1. April 2022 bundesweit einen innovativen Selektivvertrag für Knie- und Rückenleiden gemäß § 140a SGB V ins Leben gerufen. 

Vertragsinhalt ist eine medizinisch sinnvolle, arztgesteuerte und patientenindividuelle App-gestützte Bewegungstherapie bei festgelegten Indikationen als Alternative zu kostenträchtigen DiGAs mit leistungsgerechtem Honorar für den Arzt. 

Im Rahmen dieses Vertrags prüfen die teilnehmenden Ärzte zunächst, bei welchen Patienten digital gestützte Eigenübungen dazu geeignet sein könnten, die konservative Therapie zu unterstützen, um so Heilmittelverordnungen zu ergänzen oder zu ersetzen. Dazu bedienen sich die teilnehmenden Ärzte der als Medizinprodukt zugelassenen „Herodikos“ App. Mit Hilfe dieser führen sie einen standardisierten medizinischen Eingangs-Test beim Patienten durch. Auf der Basis dieses Tests (Fitness Checks) wird ein individuell auf den Patienten und seine Erkrankung abgestimmter Trainingsplan erstellt. Dieser Trainingsplan wird den Patienten digital in der App zur Verfügung gestellt. Die Übungen werden dem Patienten mit Hilfe von Erklärvideos ausführlich dargestellt. Anwendung und Nutzung der Übungen durch Patienten sowie der Trainingserfolg werden von den Ärzten kontrolliert und soweit erforderlich Trainingsmodifikationen durchgeführt. 

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme finden Sie hier

Bildgesteuerte Schmerztherapie der Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule: Der BVOU hat mit der Techniker Krankenkasse einen bundesweiten Selektivvertrag zur bildgestützten Therapie bei radikulären Symptomen der Halswirbelsäule (HWS) und Lendenwirbelsäule (LWS) geschlossen. Der Vertrag basiert auf evidenzbasierten Therapie­konzepten und bietet ein leistungsgerechtes Honorar außerhalb jeglicher Budgetierung.

Als Hilfestellung in Ihrem Praxisalltag stellen wir Ihnen in dieser Excel-Datei die IK-Nummern der teilnehmenden Krankenkassen zur Verfügung. Diese können Sie in Ihrem Praxisverwaltungssystem hinterlegen. Dadurch erhalten Sie von Ihrer Software automatisch bei jedem potenziellen Patienten eine kleine Erinnerung und sparen sich den Aufwand selbst zu prüfen, ob die jeweilige Krankenkasse am Vertrag teilnimmt. IK-Nummern

Das Ziel dieses integrierten Versorgungsmodells ist es, die Qualität, Humanität und Wirtschaftlichkeit bei ambulant durchführbaren und stationsersetzenden Operationen durch eine problemorientierte, interdisziplinär fachübergreifende sowie sektorenübergreifende Zusammenarbeit in Form einer integrierten Versorgungskette zu verbessern.

Dies soll durch den Abbau der Schnittstellenproblematik, durch eine intensive Kooperation und Kommunikation zwischen zuweisenden Ärzten, Operateuren und Anästhesisten und die qualifizierte prä- und postoperative Betreuung einschließlich der gegebenenfalls erforderlichen Rehabilitation erreicht werden. Ausgewählte planbare Operationen, die bislang vorwiegend stationär durchgeführt wurden, sollen danach ambulant bzw. kurzstationär erbracht werden, soweit dies aus medizinischer Sicht und unter Berücksichtigung sozialer Rahmenbedingungen der Patienten möglich ist.

Dieser Vertrag gilt bundesweit mit der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) und im Bundesland Bayern mit der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK).

    

Als Hilfestellung in Ihrem Praxisalltag stellen wir Ihnen in dieser Excel-Datei die IK-Nummern der teilnehmenden Krankenkassen zur Verfügung. Diese können Sie in Ihrem Praxisverwaltungssystem hinterlegen. Dadurch erhalten Sie von Ihrer Software automatisch bei jedem potenziellen Patienten eine kleine Erinnerung und sparen sich den Aufwand selbst zu prüfen, ob die jeweilige Krankenkasse am Vertrag teilnimmt. IK-Nummern


Ansprechpartnerin für Fragen rund um die Selektivverträge des BVOU ist unsere Mitarbeiterin:

Kathrin Betsch
Tel: 030 797 444-52
Fax: 030 797 444-45
Mail: vertraege@bvou.net