Archiv für den Monat: Dezember 2018

Weihnachtsgrüße des BVOU-Präsidenten

Berlin/Karlsruhe – BVOU-Präsident Dr. Johannes Flechtenmacher wünscht mit einem persönlichen Anschreiben allen eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Fest.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Die großen Herausforderungen galten gleichermaßen für den Berufsalltag der BVOU-Mitglieder wie für den BVOU e. V. selbst.

Was braucht ein moderner Verband an Kommunikationskanälen? Welche Möglichkeiten der Kommunikation nach innen und nach außen machen Sinn? Welche Rolle spielen dabei klassische Printmedien und moderne digitale Medien? Was können wir allein und wo sollten wir professionelle Unterstützung heranziehen? Im Januar 2017 haben wir uns gemeinsam mit einem Großteil unserer aktiven Mandatsträger auf den Weg gemacht und nach neuen Strategien für eine moderne Kommunikation im Verband und nach außen gesucht.

Dabei hatten wir das Glück, das Rad nicht neu erfinden zu müssen. Eine Vielzahl von Kommunikationskanälen wie der BVOU Infobrief, das BVOU.net und Orthinform sowie die Kampagne Orthofit existierten bereits. Sie mussten „nur“ modernisiert und stärker auf die jeweiligen Zielgruppen fokussiert werden. Nachdem bereits 2015 das BVOU.net und 2016 der BVOU Infobrief für die Kommunikation des BVOU nach innen, sprich zu unseren Mitgliedern und den Fachmedien komplett überarbeitet wurden, folgte 2017 das Patientenportal Orthinform.

Erklärtes Ziel war es, Orthinform zum Kommunikationskanal für die breite Öffentlichkeit und zur Leistungsschau von Orthopäden und Unfallchirurgen in Deutschland auszubauen. Dies ist uns im ersten Jahr nach dem Relaunch bereits sehr gut gelungen, die Nutzerzahlen haben sich verzehnfacht.

Im Jahr 2018 haben wir das Kommunikationspaket mit dem Doppelportal der gemeinsamen Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie (AOUC), die der BVOU gemeinsam mit der DGOU betreibt, vervollständigt. Es ist ein Informationsportal zur Navigation in der Vielfalt der Weiter- und Fortbildungsangebote in O und U. Dieses versteht sich wie das Reiseportal Expedia als neutraler Vermittler von Informationen und will Interessierte und Anbieter zusammenbringen.

Das Jahr 2018 steht aber auch für großes Engagement einer Gruppe von Kollegen für eine bessere Honorierung orthopädisch-unfallchirurgischer Leistungen sowohl in der Praxis wie auch in der Klinik, sowohl im GKV wie auch im PKV System. Kluge Systeme in der Versorgung zeigen, dass es win-win-Modelle im Sinne einer qualitativ hochwertigen Patientenversorgung und Zufriedenheit der Ärzte gibt. Wenn der Kollektivvertrag keine Qualitätsverbesserung zulässt müssen wir andere Wege in der Versorgung suchen.  Honorierungskonzepte brauchen Versorgungskonzepte. An diesen arbeiten wir und hoffen schon nächstes Jahr einiges umsetzen zu können.

Eine Vielzahl von Arbeiten und Projekten habe ich hier nicht erwähnt. Diese sind aber für unseren Verband essentiell, sind in der Regel Teamleistungen und oft auch nur in Zusammenarbeit mit der Fachgesellschaft oder anderen Verbänden und Organisationen möglich. Ich möchte Ihnen allen für Ihre Loyalität und Ihre finanzielle  Unterstützung des BVOU danken. Ohne Ihre Mitgliedsbeiträge würde es den BVOU nicht geben. Mein besonderer Dank gilt den Mandatsträgern und den vielen Kolleginnen und Kollegen für ihr ehrenamtliches Engagement auf Bezirks-, Landes und Bundesebene. Ohne deren Arbeit würde es den BVOU ebenfalls nicht geben.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle danke ich ebenfalls für deren hervorragende Arbeit im zurückliegenden Jahr. Der Vorstand des BVOU und das Team der BVOU-Geschäftsstelle wünscht Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes und gesundes Neues Jahr.

Ihr Johannes Flechtenmacher

BVOU Präsident

0

Sonderkonditionen: Digitale Volumentomografie (DVT)

Berlin/Aschaffenburg – Der BVOU und das Unternehmen SCS Sophisticated Computertomographic Solutions GmbH haben sich zusammengeschlossen, um die Fachkunde digitale Volumentomografie (DVT) zu fördern. 

Selbstständige 3D-Diagnostik für O und U

Der Digitale Volumentomograph (DVT) SCS MedSeries H22 ermöglicht Ihnen als Orthopäde und Chirurg die selbstständige unmittelbare Leistungserbringung sowie Abrechnung der 3D-Diagnostik. Der Patient profitiert von einer sofortigen und bestmöglichen Bildgebung, kombiniert mit höchster Strahlenhygiene.

Die Vorteile des SCS MedSeries H22 DVT

  • Die Strahlenbelastung für den Patienten ist im Vergleich zum klassischen CT
    deutlich geringer und kann auch unterhalb der 2D-Projektionsröntgendosis
    angewendet werden
  • Deutlich höhere Auflösung im Vergleich zum MRT und CT
  • Wesentlich höherer Informationsgehalt im Vergleich zum klassischen
    2D-Projektionsröntgen
  • Darstellung aller Extremitäten im ent- und belasteten Zustand
  • Unmittelbare Verfügbarkeit der 3D-Bildgebung in Ihrer Praxis – ohne
    Wartezeit für den Patienten und Überweisung zum Radiologen
  • Direkte Leistungserbringung und -abrechnung durch Sie als
    behandelnden Arzt
  • Extrem kurze Aufnahmezeit von wenigen Sekunden und offene
    Architektur des Systems vermeiden klaustrophobische Gefühle
  • Amortisierung des Systems bereits ab 13 PKV-Aufnahmen pro Monat

Als BVOU-Mitglied erhalten Sie Preisvorteile und Zusatzleistungen

  • Sonderkondition für die BVOU Edition, limitiert auf 24 Systeme
  • Zwei Jahre kostenfreie Mitgliedschaft im Berufsverband für Orthopädie und
    Unfallchirurgie e.V.
  • Kostenfreie Bereitstellung der DVT-Fachkunde BVOU (ADO) powered by SCS
  • Zwei Jahre kostenfreie Nutzung der SCS MedSeries Serviceleistungen
  • Planungssichere Implementierung durch dreistufige Ausbildung vor
    Ort in die DVT-Anwendung durch einen SCS MedSeries Personal Liaison Manager

Fordern Sie ein konkretes Angebot an unter: info@myscs.com oder +49 6021 42943-0

Quelle: SCS

0

Gratis 3 Monate Video-Sprechstunde nutzen

Berlin/Düsseldorf – Dieses Jahr gab es viele positive Entwicklungen im Gesundheitswesen. Vor allem bei dem Thema Digitalisierung wurden große Schritte getan. So wie bei der Lockerung des Fernbehandlungsverbotes, wodurch nun das Potenzial von online-Videoberatung viel besser genutzt werden kann und dieses viele Vorteile bietet.

Nun können auch Sie die Vorteile der online-Videosprechstunde kennenlernen. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der Deutschen Arzt AG, bieten wir Ihnen 3-Monate kostenlos die Video-Sprechstunde von sprechstunde.online an. Überzeugen Sie sich in dieser Zeit selbst von den Vorteilen der online-Videoberatung und nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet . Vor allem für die Versorgung von Bestandspatienten erleichtert der Einsatz von Video-Sprechstunden die Abläufe. Postoperative Verlaufskontrollen, Folgebegutachtung chronischer und/oder offenen Wunden oder allgemeine ärztliche Beratungen aus der Ferne, zum Beispiel im Urlaub sind nur einige wenige Anwendungsfelder im Praxisalltag. Buchen Sie bis zum 31.01.2019 unser Weihnachtsangebot und nutzen Sie sprechstunde.online die ersten 3 Monate die gratis.

Ganz einfach in 3 Schritten:

  1. Bestellauftrag im Log-In-Bereich auf orthinform.de/bvou-vorteile/sprechstundeonline herunterladen, Wunschtarif wählen und an die Deutsche Arzt AG zurücksenden
  2. 14-tägiges Widerrufsrecht durch Klick auf „Jetzt gratis testen“ sichern und direkt registrieren
  3. Nach Erhalt der Aktivierungsbestätigung können Sie die Video-Sprechstunde sofort nutzen!

* Bei allen Buchungen über orthinform.de bis einschließlich zum 31.01.2019 erhalten Sie die ersten 3 Monate gratis. Weitere Informationen erhalten Sie auf Wunsch per Mail an service@sprechstunde.online oder telefonisch unter der Nummer 02054 – 93856 9152.

Quelle: DAAG

0

Neuer EBM kommt 2020: Zeitplan beschlossen

Berlin  Der Bewertungsausschuss hat die Fristen für die geplante Weiterentwicklung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) beschlossen. Demnach soll der angepasste EBM bis Ende September 2019 beschlossen werden und zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Bereits im September hatten sich Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und GKV‐Spitzenverband auf eine Verschiebung des Termins verständigt.

Hintergrund sind Vorgaben, die mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) geplant wurden, das im April 2019 in Kraft treten soll. Unter anderem wird der Bewertungsausschuss darin aufgefordert, insbesondere die Bewertung technischer Leistungen zu überprüfen.

Nach dem bisherigen Zeitplan sollte die Weiterentwicklung des EBM in diesem Jahr abgeschlossen werden, sodass die neuen Regelungen ab Januar hätten gelten können. Dazu hätten KBV und GKV-Spitzenverband bis Ende September im Bewertungsausschuss einen Beschluss fassen müssen.

Quelle: KBV

0

Patienten suchen Ärzte mit passgenauer Spezialisierung

Berlin/München – Patienten legen großen Wert auf die Spezialisierung ihres Facharztes. Das zeigt eine aktuelle online-repräsentative Patientenstudie von Research Now im Auftrag von jameda. Demnach geben fast 80 Prozent der Patienten an, dass es ihnen wichtig ist, dass ihr Arzt genau auf ihr Anliegen spezialisiert ist. Zum Beispiel wünschen sie sich im Falle eines Bandscheibenvorfalls einen Orthopäden, der genau auf die Behandlung dieses Leidens spezialisiert ist. Besonders Frauen (81 %) legen mehr Wert auf die Spezialisierung als Männer (74 %). Ebenso halten ältere Menschen diesen Faktor für wichtiger (84 % in der Altersgruppe zwischen 55-65 Jahre) als Jüngere (68 % bei den 16- bis 24-Jährigen).

Orthinform: Dreh- und Angelpunkt ist der einzelne Arzt

Das Portal Orthinform ist ein seit Jahren etablierter Service des BVOU, der Patienteninformation und Arztsuche kombiniert. Hier können sich Patienten über Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems informieren und ihren Orthopäden und Unfallchirurgen vor Ort finden. Neben der kompletten Überarbeitung von Struktur und redaktionellen Inhalten für medizinische Laien wurden die Arztprofile deutlich erweitert, um jedem BVOU-Mitglied die Möglichkeit zu geben, die eigene passgenaue Expertise informativ und repräsentativ darzustellen. 

Jedes BVOU-Mitglied kann aus einer Vielzahl an Spezialisierungen und Therapiemethoden. diejenigen auswählen, mit denen sie oder er in Orthinform und bei Google gefunden werden möchte.

Das Gesamtportfolio einer Praxis oder Klinik wird über die Einzelkompetenzen der mitarbeitenden Kolleginnen und Kollegen repräsentiert. Dies entspricht auch dem Grundgedanken des neuen Orthinform: Das WIR der starken Individuen in Orthopädie und Unfallchirurgie stärken und gemeinsam wachsen.

Quelle: jameda

0

DGIV-Bundeskongress: Vergünstigter Eintritt

Berlin  –  Der 15. DGIV-Bundeskongress der Deutschen Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e. V. (DGIV) findet am 10. und 11. Dezember 2018 unter dem Titel „Große Erwartungen für die Integrierte Versorgung?“ im Hotel Melia in Berlin statt. Auftakt des Bundeskongresses bildet ein Satellitensymposium zum Thema “Integrierte Versorgung und Digitale Lösungen – die Digital Health Roadmap der Integrated Care Alliance bis 2021” am Nachmittag des 10. Dezember 2018.

Wie in den Vorjahren, bietet die DGIV deutlich vergünstigte Teilnahmekonditionen für BVOU-Mitglieder an. Mit entsprechendem Hinweis, kostet die Kongressteilnahme nur 220 Euro, anstatt regulär 450 Euro.

Die Veranstaltungsschwerpunkte des Bundeskongresses am Dienstag, dem 11. Dezember 2018, werden u.a. sein:

  • die Positionen der Partner der Selbstverwaltung zur Weiterentwicklung der sektorenübergreifenden Versorgung,
  • die Mittelverwendung des Strukturfonds,
  • Impulse des Innovationsfonds für die Regelversorgung,
  • das Jahresgutachten 2018 des SVR-Gesundheit,
  • die Themen DSGVO, Digitalisierung, Rahmenbedingungen und finanzielle Grundlagen der I.V. im „WORLD-CAFÈ“,
  • das DGIV-Positionspapier 2018 zum Stand der Umsetzung des Prinzips der Integrierten Versorgung,
  • das Spannungsfeld Staat und Selbstverwaltung,
  • die Vereinheitlichung der Kassenaufsicht und
  • die Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Das Kongressprogramm werden namhafte Referenten bestreiten und auch den Teilnehmern für eine rege Diskussion zur Verfügung stehen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.V. den “DGIV-Innovationspreis” verleihen und die ausgezeichnete Arbeit im Rahmen des Kongresses vorstellen.

Anmeldungen mit Angabe der BVOU-Mitgliedschaft unter: info@dgiv.org.

Weitere Informationen zum 15. DGIV-Bundeskongress können auf der Homepage der DGIV abgerufen werden.

0

Neue BVOU-Einkaufsvorteile im Dezember

Berlin – BVOU-Mitglieder können sich ab diesem Monat auf viele neue Vergünstigungen freuen: Ob Roboter-Technologie, Kosmetik, Kunst oder Sportausrüstung – der BVOU bietet seinen Mitgliedern vielfältige Angebote. Stöbern lohnt sich.

anki: 10% Rabatt

Anki wurde in 2010 von drei Absolventen des Carnegie Mellon Robotik Institut‘s gegründet. Dabei fokussiert sich das Team darauf, einzigartige Consumer-Produkte, die man bisher nicht für möglich gehalten hat zu erschaffen. Dies geschieht indem man
hochmoderne Technologie, die bisher nur Robotic-Wissenschaftlern und Forschungsinstituten zur Verfügung stand, einsetzt.

Yves Rocher: 25% Rabatt

Die Yves Rocher Pflanzen-Kosmetik ist einzigartig. Sie wurde 1959 von Monsieur Yves Rocher im französischen La Gacilly gegründet. Für die Yves Rocher Pflanzen-Kosmetik setzen sich 150 Wissenschaftler mit all ihrem Wissen und Können gemeinsam ein, um Pflanzen auf besondere Weise zu erforschen und so ihre Assimilation mit der Haut zu verbessern.

Junique: 20% Rabatt

JUNIQE ist die Lifestyle-Marke für bezahlbare Kunst. Wir spüren talentierte Künstler aus aller Welt auf und präsentieren dir eine handverlesene Auswahl ihrer Arbeiten als Poster und Wandbilder, T-Shirts, Accessoires sowie Wohntextilien wie Bettwäsche und Kissenbezüge.

Salomon: 20% Rabatt

Haben Sie Lust auf eine Sportausrüstung, die nicht nur durch Performance überzeugt,
sondern auch noch toll aussieht? Dann sind Sie bei Salomon genau richtig: Neben einer großen Auswahl an Running und Outdoorprodukten für Herren, Damen und Kids, gelten die attraktiven Einkaufs-Konditionen auch auf Wintersportartikel wie Skibrillen, Helme und Protektoren.

0